Jeder so wie er kann

Dieses Evangelium teilt sich in zwei Teile: es beginnt mit dem reichen Fischzug VV 1-14 und führt weiter zu dem Gespräch zwischen Jesus und Petrus.

Ich schaue hier nur auf den zweiten Teil V 15-19. (Zu VV 1-14 vgl. 3.So Osterzeit A)

Die dreimalige Frage Jesu an Petrus ist der dreimaligen Verleugnung nachgestaltet. Auf das dreimalige „Nein“ am Karfreitag folgt das dreimalige „Ja“ nach der Auferstehung. Darüber hinaus lohnt sich das Augenmerk auf die verwendeten Verben zu richten.

Jesus beginnt seine Frage „…liebst Du mich?“ und benutzt in der griechischen Version das Verb „agape“, lieben. Petrus antwortet recht zurückhaltend mit „fileo“ , ich bin dir freundschaftlich verbunden.  Auch bei der zweiten Frage findet sich die gleiche Differenz: Liebe steht der Freundschaft gegenüber. Offensichtlich ist das das, was Petrus sich in der Lage sieht zu geben. Mehr geht jetzt nicht.

Jesus sieht ein, dass er nicht mehr fordern kann als Petrus bereit ist zu geben oder besser gesagt, was Petrus als eigene Ressource einbringen kann.

Und Jesus, - geht darauf ein. Ohne auch nur das Geringste an seinem Auftrag zu verändern geht er auf Petrus ein und nimmt seinerseits das fileo auf und fragt: Simon Petrus, Sohn des Johannes bist Du mir freundschaftlich verbunden?“ Eine Ermutigung für alle, die sich in und außerhalb von Kirche engagieren. Es müssen nicht immer 100%nsein.

Predigt und Supervision

Dr. Abraham Roelofsen